Warenkunde: Drachen- und Schlangenfrüchte 

Drachen- und Schlangenfrüchte - Foto: DJD/pt
Drachen- und Schlangenfrüchte – Foto: DJD/pt

Die Rezeptewelt – Warenkunde: Drachen- und Schlangenfrüchte  Kalorienarm, vitaminreich, saftig und wohlschmeckend, sind frische Früchte heute aus unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken.

Neben einheimischen Äpfeln und Birnen gehören auch Südfrüchte inzwischen so selbstverständlich dazu, dass viele Menschen gar nicht mehr daran denken, dass sie nach wie vor aus Übersee importiert werden müssen.

Dort werden sie unreif geerntet und gegen Schädlingsbefall behandelt, damit sie die lange Schiffsreise gut überstehen – die Ausreifung erfolgt dann in den Lagerhallen der Importeure. Natürlich schmecken solche Früchte immer noch lecker. Wer aber selbst schon einmal in den tropischen Herkunftsländern war und sie dort vollreif direkt vom Baum kosten durfte, weiß um die geschmacklichen Welten, die dazwischenliegen.

Genuss aus fairem Handel

Doch auch hierzulande gibt es Möglichkeiten, den wahren Geschmack baumreif geernteter Tropenfrüchte zu genießen. Tropical Food Europe etwa hat sich dem absoluten Genuss verschrieben: Abseits der üblichen Importwege können Fruchtliebhaber voll ausgereifte Früchte direkt aus Thailand erhalten, wo sie auf Bestellung (www.tropenkost.de) unmittelbar vom Baum gepflückt, sorgfältig verpackt und sofort versendet werden.

Dabei spielen sowohl fairer Handel wie auch der Umweltgedanke eine entscheidende Rolle: Die Köstlichkeiten stammen direkt von kleinen Familienbetrieben und Farmergemeinschaften und werden über freie Zuladungskapazitäten auf Passagier-Linienflügen umweltschonend geliefert.

Mal was Neues ausprobieren

Schon bei den bekannten Mangos und Papayas wird jeder Gourmet ins Schwärmen geraten, vergleicht er sie mit der sonst hierzulande erhältlichen Ware. Die Tropen bieten allerdings noch weit mehr: Mangostane und Longan, Pitahayas (Drachenfrüchte), Schlangenfrüchte, die köstliche Durian und vieles zum Teil tatsächlich Unbekanntes.

Mancher mag vielleicht zögern, da er nicht so recht weiß, wie man die eine oder andere Frucht isst – eine „Bedienungsanleitung“ liegt deshalb jeder Lieferung bei, so dass jeder den echten Geschmack von Dschungel und Tropensonne erleben kann.

Tropenfrüchte für Genießer

Wie alles Obst isst man Tropenfrüchte am besten roh. Unter www.tropenkost.de finden sich alle Informationen zum Geschmack der unbekannteren Sorten sowie Tipps, wie man sie verzehrt: mit oder ohne Schale, mit oder ohne Samenkerne, ob man einfach abbeißt oder sie besser auslöffeln sollte.

Etliche Früchte eignen sich auch zur Zubereitung leckerer vegetarischer Gerichte. Für einen traditionellen Bananen-Kokos-Shake etwa mixt man den Kokossaft und das zarte Fruchtfleisch einer jungen Trinkkokosnuss mit zwei bis drei vollreifen Ur-Bananen und eventuell einem Eiswürfel.

***

Text: DJD/pt

Warenkunde: Drachen- und Schlangenfrüchte - Baumreife Früchte aus Thailand direkt auf den Tischhttp://rezepte.hessen-tageblatt.com/wp-content/uploads/2014/07/26022012tropenfrucht1.jpghttp://rezepte.hessen-tageblatt.com/wp-content/uploads/2014/07/26022012tropenfrucht1-180x180.jpgChefkoch SvenRezeptewelt-AktuellWarenkunde19.07.2014,Baumreife Früchte aus Thailand,direkt auf den Tisch,Drachen- und Schlangenfrüchte,Essen und Trinken,Gesundheit,News,Publikation,Ratgeber,Warenkunde,www.die-rezeptewelt.deWarenkunde: Drachen- und Schlangenfrüchte Die Rezeptewelt - Warenkunde: Drachen- und Schlangenfrüchte - Kalorienarm, vitaminreich, saftig und wohlschmeckend, sind frische Früchte heute aus unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken.Neben einheimischen Äpfeln und Birnen gehören auch Südfrüchte inzwischen so selbstverständlich dazu, dass viele Menschen gar nicht mehr daran denken, dass sie nach wie vor aus Übersee...Die besten Koch und Backrezepte für wirklich jeden Geschmack - Natürlich auch Vegetarisch & Vegan